Umzugsarbeiten …

Hervorgehoben

149

Beiträge geprüft, repariert und (erneut) veröffentlicht

563

Bilder in diversen Archiven gesucht und wieder hochgeladen

21

Dateien wieder hochgeladen (Anleitungen, Vokabeln, Arbeitsblätter ...)

33

Aktive Kategorien

Wer kein langes Gelaber lesen möchte, darf gern ein wenig runterscrollen.

Der Server-Umzug hat unserer Homepage leider den Hals gebrochen … Das heißt, bei genauerer Betrachtung muss ich sagen, die Halswirbelsäule ist noch heil und auch fest mit dem Skelett verbunden, aber die Muskeln und Organe sind verschwunden und die Energiebahnen, die die einzelnen Teile miteinander verbinden, funktionieren nicht mehr.

Was heißt das konkret? Alle Uploads sind verschwunden, also alle Bilder und alle Dokumente wie pdfs. Auch die Links innerhalb der Seite stimmen nicht mehr, weil die Homepage eine neue Adresse bekommen hat, über die sie sich eigentlich freut! Das ist jetzt wirklich „die-obere-etage.de“, so wie ihr Name.

Vieles werden wir hoffentlich wiederherstellen können, denn ich habe in den letzten Jahren fast alle Dateien zusätzlich abgespeichert und eine weitere treue Redakteurin ebenfalls, aber das braucht eine Menge Zeit. Viele unserer fast 900 Beiträge in 53 Kategorien sind jetzt erstmal nicht verfügbar – wir räumen nebenbei und nach und nach alles, was wir finden können, an die richtige Stelle und stellen es erneut online, wenn wir denken, dass es unsere Schulgeschichte und unseren Schulalltag darstellt und bereichert …

Bi.

Was jetzt wieder läuft:

  • Der Link zum Freie-Schule-Geflüster! Das Passwort ist ein anderes als auf unserer Mama-Homepage, aber die Familien der Fünft- und Sechstklässler*innen kennen es bereits, die Viertklässler*innen haben es in der Schule gehört und es steht in der E-Mail zu den Testwochen. Ist dauerhaft oben im Menü zu finden bei Hört!
  • Die Hörbuch-Bibliothek – unsere Reise auf die Scheibenwelt – ist wieder oben im Menü zu finden bei Hört!. (Es gibt ja auch nichts Wichtigeres … 😉)
  • Die Englisch-Vokabeln sind auch wieder da, teilt unsere Englisch-Lehrerin mit. Oben im Menü!
  • Unsere Galerie hat wieder geöffnet (noch nicht mit allen Ausstellungen).
  • Alle Beiträge, die ihr mit der Kategorien-Liste am rechten Rand erreicht, müssten wieder heile sein.
  • Der Stundenplan für die erste Testwoche von „Schule online!“ ist vorbereitet. Oben links im Menü!

Eine Videokonferenz besuchen

Besuche in dieser Woche (mindestens) einmal eine Videokonferenz! Die Zeiten hast du im Stundenplan gesehen.

Aufgabe:

  • Überlege dir einen Witz!
  • Klicke im Menü auf Zoom und melde dich bei der Videokonferenz an! (Du musst warten, bis du reingelassen wirst.)
  • Erzähle deinen Witz! Vielleicht triffst du auch andere Kinder …
  • Wenn du keinen Witz weißt, kannst du auch etwas anderes Lustiges oder Schönes erzählen.

Ein Ergebnis abschicken

Hallo, hier schreibt euch Dinah!
Schaut euch heute mal um. Nach Englisch. Wie das geht? Einfach zu Hause oder draußen umgucken.

Ich hab das auch gemacht. Zack, springt mich schon das erste Wort an. „Aviation Art“ steht da auf der Postkartenschachtel. Oder „Tropical vibes“ auf der Taschentücherbox. Und der Tee hat auch einen englischen Namen. Schaut:

Aufgabe

Mache ein Foto von deiner Entdeckung und schicke es an mich!
Das ist vielleicht nicht so leicht, dann bitte einen Erwachsenen um Hilfe.

Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 2 Dateien hochladen.

Ein Formular ausfüllen

Hier ist Birgit! Willst du dich gleich an die Arbeit machen? Oder lieber erst noch ein kurzes Musik-Video angucken? Du brauchst es für die Aufgabe nicht, aber es passt zum Thema Hausaufgaben und geht nur ungefähr drei Minuten.

Wenn du erstmal kurz das Video sehen willst, klicke auf das Bild! Du kannst das sonst auch später noch machen …

Aufgabe:

Wir klären ein schwieriges Wort:

Prokrastination

Frage einen Erwachsenen, was das Wort seiner Meinung nach bedeutet. Du darfst auch gerne zwei oder drei Erwachsene fragen! Fülle anschließend das Formular unten aus.

Oder:

Suche im Wörterbuch, im Lexikon oder im Internet und finde selbst heraus, was das Wort bedeutet. Fülle anschließend das Formular unten aus.

Viel Erfolg!


Trage hier nur deinen Vornamen ein oder einen Spitznamen, an dem Birgit dich erkennen kann! Keine vollständigen Namen von Kindern im Internet!

Conny geht auf Sachensuche und fängt das Licht ein #5

Heute sucht Conny Dinge, die auf irgendeine Weise das Licht aussenden, wiedergeben, weitergeben, einfangen oder sichtbar machen. Du kennst sicher schon mehrere Worte dafür: reflektieren, brechen, spiegeln, „schlucken“, … Vielleicht fallen dir selbst aber auch welche ein, die ausdrücken, was die Gegenstände mit dem Licht machen.

Bild von Milla

Nimm dir so viel Zeit, wie du willst, und sammle so viele Sachen, wie du möchtest. Überlege, wie du sie ausstellen willst:

  • Suche zu Hause eine freie Fläche, auf der du sie schön arrangierst! Vielleicht am besten am Fenster, wo es Licht gibt. Oder draußen.
  • Hast du einen Setzkasten, in dem du sie anordnen kannst?
  • Baue ein Mobile und hänge deine Ausstellung auf! Wenn du sie in Bewegung versetzt, kann man das Spiel mit dem Licht erleben.
  • Leiere deinen Eltern den „guten Fotoapparat“ aus den Rippen (wenn sie einen haben) und mache Fotos!
  • Hast du eine andere Idee? Wunderbar!

Perfekt wird es, wenn du deine Ausstellungsstücke beschriftest. Dafür könntest du z. B. diese Etiketten nehmen (Download unter dem Bild):

Musst du aber nicht.


Ich hab diesmal noch gar kein krasses Beispiel vorbereitet, weil mir die Zeit fehlte, bin aber schon am Sammeln. Wenigstens ein Foto hab ich hingekriegt:

Und zum Schluss kommt wie üblich das Formular, mit dem du mir dein(e) Ergebnis(se) schicken kannst. Viel Spaß! Ich hab auch extra ein bisschen Sonne für uns bestellt!

Wird mit deiner Einsendung auf der Homepage veröffentlicht.
Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 9 Dateien hochladen.
Wenn die Zahl nicht ausreicht, verwende das Formular halt nochmal ...
Veröffentlicht unter Kunst

Conny geht auf Sachensuche und betrachtet ein Ding (#4)

Bild von Milla

Such dir einen ganz gewöhnlichen, alltäglichen Gegenstand – keinen spannenden oder besonderen! Es kann etwas sein, das du draußen findest oder das in deiner Wohnung irgendwo herumliegt. Etwas Natürliches oder etwas Hergestelltes.

Wenn du dich entschieden hast, schnapp dir eine Uhr, etwas zum Schreiben und/oder Zeichnen, setz dich hin und klicke hier!

Veröffentlicht unter Kunst

Conny war auf Sachensuche und hatte alle ihre fünf Sinne beisammen (#3)

Bild von Milla

Conny war unterwegs und hat sich dabei von ihren Sinnen leiten lassen. Mal sehen, was sie dabei entdeckt hat:


Conny war unterwegs mit Nele & Konsorten


Conny war unterwegs mit Helene

Heute sind Conny und ich ja mal mit richtig offenen Sinnen durch den Tag geschlendert!


Conny war unterwegs mit Bi. & ihren Töchtern


Wenn du mitmachen möchtest, findest du hier Connys Auftrag und das Upload-Formular.

Veröffentlicht unter Kunst

Conny geht auf Sachensuche und hat alle ihre fünf Sinne beisammen (#3)

Bild von Milla

Diesmal gehst du am besten nach draußen. (Außer, du hast eine wirklich große Wohnung mit viel Trubel …) Dabei lässt du dich von deinen Sinnen leiten.

  • Suche dir einen Anfangspunkt: Siehst du etwas, wohin du als erstes gehen willst? Oder hörst du etwas? Begib dich dorthin!
  • Wenn du dort bist, achtest du wieder auf deine Sinne, bis sie etwas Neues entdecken, dem du folgen willst.
  • Und so weiter und so weiter …
  • Finde mindestens neun Sachen!
  • Versuche, verschiedene Sinne zu benutzen!
  • Vergiss nicht, deine Sachensuche zu dokumentieren! Dadurch nimmst du deinen Weg viel bewusster wahr – glaub mir!

Du kannst dir Forschungsnotizen machen und dafür dieses Arbeitsblatt verwenden oder als Anregung nutzen – ich habe es aus dem Buch WIE MAN SICH DIE WELT ENTDECKT von Keri Smith abgezeichnet und nur leicht verändert. (Den Download-Link findest du unter dem Bild.)

Du kannst natürlich auch eine Fotostory machen! Es ist sinnvoll, wenn du dir zusätzlich nebenbei trotzdem noch aufschreibst, welchem Sinn du jeweils gefolgt bist.

Hier siehst du das Beispiel von meinem Spaziergang mit meinen drei Töchtern und Conny durch die Brandenburger Vorstadt:

Gerochen haben wir übrigens auch, nämlich Blumenduft, aber wir wussten nie, welche es wirklich waren. (Und im Park konnte man immer nicht so dicht ran, um die Nase reinzustecken.) Geschmeckt hat uns anschließend der Bananenkuchen, der im Backofen auf uns gewartet hat … Und hier der Beweis, dass wir wirklich unterwegs waren:

Dann habe ich noch einmal Fotos und Forschernotizen zusammengefügt. (Dafür haben wir die App Procreate benutzt, und wenn man wirklich Interesse am Zeichnen auf dem iPad hat, ist die eine absolute Kaufempfehlung. Milla hat damit auch ihre Conny-Bilder gemalt.)

Natürlich darfst du auch zeichnen, was du entdeckt hast!

Wie immer wäre es schön, wenn du uns dein Ergebnis schickst, damit wir alle ein wenig daran teilhaben können. Unten ist das Formular. Wenn du mir viele Bilder mit Beschriftung schicken willst und ich daraus eine Galerie wie meine oben machen soll, benutze bitte dieses Formular: Formular für Bildergalerie!

Wird mit deiner Einsendung auf der Homepage veröffentlicht.
Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 5 Dateien hochladen.

Veröffentlicht unter Kunst

Conny war auf Sachensuche #2 – Ein Museum zum Mitnehmen

Bild von Milla

Mal schauen, was Conny alles gefunden und welche Museen sie „eröffnet“ hat. (Wenn du auf die Bilder klickst, kannst du sie vergrößert ansehen.)


Farben zum Mitnehmen (Poppi)


Was man unterm Schreibtisch finden könnte … (Milla)


von Mila:


Käthes fantastisches Flechten-Museum


Neles Museum in Affenhausen

„Eigentlich bin ich in meinen vier Wänden ziemlich ordentlich … aber es gibt eine Sache … da schmeiß ich einfach alles rein und das ist ein Schale, die von zwei Äffchen gehalten wird.

Es war also ziemlich einfach … so Sachen zu suchen und zu finden! Da es in dieser Schale unordentlich is … is auch mein Museum etwas kramig 🙂 und nicht geordnet … und es is nur ein kleiner Auzug.

Von den Sachen, die man dort sehen kann, habe ich so einige in der Schale: 1000 Schlüssel, 1000 Stifte, 1000 Plektren (obwohl ich damit nich spiele), 1000 so ’ner Golfpieker und naja eben auch so Zeug, was man dann mal in seinen Jackentaschen findet … ein Tante-Emma-Laden auf meinem Wohnzimmertisch.“


Frisch vom Bauernhof (Greta R.)


Freyas kleines Naturkundemuseum


Helenes Hamburg-Museum

Hand in Hand sind Conny und ich durchs raue Hamburg gestromert, um dort auf Sachensuche zu gehen. Et voilà, das haben wir entdeckt:


Conny geht auf Sachensuche in den Glindower Alpen (Bi.)


Falls du auch noch mitmachen willst: Hier findest du Connys Auftrag.

Veröffentlicht unter Kunst